21.2.06.01

Henry Toulouse-Lautrec, der Maler des Pariser Nachtlebens

Julia Meister-Lippert, M.A. Kunsthistorikerin

Zeit: 19:00 Uhr
Termin(e): Donnerstag, 17.06.2021
Gebühr: 6,00 € Schriftliche Anmeldung erforderlich Noch Plätze verfügbar

Beschreibung:

Kunsthistorischer Vortrag mit ausgewählten Bildern:

Henri Toulouse-Lautrec , Maler des Pariser Nachtlebens „Zu denken, dass ich nie gemalt hätte, wenn meine Beine nur etwas länger wären“!
Durch eine Knochenkrankheit, die das Wachstum seiner Beine hemmte, entdeckte der junge Henri Toulouse-Lautrec während langer Kuraufenthalte das Zeichnen. Nach der malerischen Ausbildung
in Paris, stürzte er sich in die Vergnügungswelt von Montmartre. Mit präzisem Strich – teils ironisch heiter, teils mit beißender Satire – fing er die Atmosphäre des Pariser Nachtlebens um die Jahrhundertwende ein, mit seinen Cabarets, Tanzlokalen und Bordellen. In der Farblithografie entdeckte er sein eigentliches künstlerisches Ausdrucksmittel. Sein 1. Plakat für das „Moulin Rouge“ 1891 machte ihn über Nacht berühmt.
37-Jährig starb er an den Folgen seines exzessiven Alkoholkonsums.

 

Kurslokal:

Winterrefektorium im Kloster Seligenstadt,
Klosterhof 2